Unter dem Dach unseres Elternvereins stehen den betroffenen Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien vielfältige Angebote zur Verfügung. Ein breit gefächertes Spektrum an Möglichkeiten bietet Platz für Hilfe, Austausch aber auch Entspannung und Ablenkung.

So finden sich in unserem Haus oft Familien zusammen, um mit Hilfe und Unterstützung anderer Betroffener die vielfältigen Problemlagen besser zu bewältigen. Im Rahmen der Begleitung werden so z.B. auch Familienwandertage, Wochenendfreizeiten, Elternessen, gemeinsame Entspannungsnachmittage oder Gesprächsrunden organisiert, welche die Möglichkeit des Austauschs von Erfahrungen und Informationen bieten.

Ihr Ansprechpartner

Frau Catrin Wensch

Kinder- & Jugendgruppen

Die Krebserkrankung und die damit verbundenen Behandlungen hinterlassen oft Spuren. Diese sind zwar zumeist vorübergehend, sie können aber das Aussehen verändern und das Lebensgefühl beeinflussen. Probleme im Kindergarten oder Schwierigkeiten wegen ausgefallenem Schulstoff sind zu bewältigen, evt. muss die Klassenstufe bzw. das Ausbildungsjahr wiederholt werden. In unseren Kinder- und Jugendgruppen besteht die Möglichkeit, sich über derartige oder auch andere Probleme auszutauschen. Wir leisten vielfältige Unterstützung mit dem Ziel, dass die Kinder und Jugendlichen wieder den Weg zurück in einem geregelten Alltag finden.

Gruppe Junger Erwachsener

Die Nachwirkungen einer schweren Erkrankung sind meist ein Leben lang zu spüren bzw. zu sehen. In der Gruppe junger Erwachsener treffen sich Betroffene, welche das 18. Lebensjahr vollendet haben, zum gemeinsamen Austausch. Hier können Sie unter Gleichaltrigen die spezifischen Probleme junger Erwachsener besprechen und sich austauschen.

Elterngruppen

Die Elterngruppen wurden von betroffenen Familien aus dem Bedürfnis heraus gegründet, Hilfe, Kraft und Unterstützung bei der Bewältigung der vielfältigen Probleme, die durch die Erkrankung des Kindes entstehen, zu erfahren. Die Veranstaltungen der Gruppen bieten die Möglichkeit des Austausches von Erfahrungen und Informationen oder um einmal die Seele baumeln zu lassen. Alle Familienmitglieder sind herzlich willkommen.

Familien-Sportgruppe

Wenn ein Kind onkologisch erkrankt ist, ist die Zeit der Therapie für die ganze Familie stark belastend. Nicht nur die Körper der kleinen Patienten werden stark beansprucht, auch die Körper der Geschwister und Eltern laufen auf Hochtouren. Eine Therapie kostet unheimlich viel Kraft, zieht Energie und das im kompletten sozialen Umfeld.

Unsere Familien-Sportgruppe bietet eine Möglichkeit, nach der Therapie wieder zu Kräften zu kommen, den Körper wieder in Form zu bringen und sie bietet natürlich Gelegenheit zum Austausch. Angeleitet von unserem Trainer, Enrico Raupach, der es sehr gut versteht, die unterschiedlichen Altersgruppen gemeinsam zu begeistern und zu motivieren, treffen wir uns 1 x im Monat um gemeinsam Sport zu treiben, wieder Kraft zu tanken und natürlich Spaß zu haben. Die unterschiedlichsten Sportarten und Übungen werden vorgestellt und ausprobiert. So kann jeder für sich entscheiden, was ihm guttut und zu ihm passt, um dann regelmäßig tätig zu werden.

Sportnachsorge: Active-Kids

In Kooperation mit drei anderen Einrichtungen aus Chemnitz ist im Herbst 2019 unser Sport- und Nachsorgeprogramm für Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen gestartet.

Active-Kids ist eine Sportgruppe, welche sich an alle Kinder und Jugendliche zwischen
6 und 17 Jahren richtet, die durch eine Erkrankung besondere Bedürfnisse in Bezug auf Bewegung und Sport besitzen. Active-Kids soll einen Übergang schaffen, um den Weg in den Freizeit-, Vereins- und Schulsport wieder zu finden und einen aktiveren und gesünderen Lebensstil ermöglichen. Dazu wollen wir alle positiven Eigenschaften nutzen, welche wir durch Bewegung auslösen können – wie zum Beispiel Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit, gesteigertes Wohlbefinden, Verringerung von Krankheitsrisiken und vieles mehr.

Active-Kids findet immer montags von 15:30 bis 17:00 Uhr in Chemnitz statt.

Geschwister-Klettergruppe

Ein Geschwisterkind zu haben, welches chronisch oder lebensverkürzt erkrankt ist, bedeutet immer auch Sorgen, Ängste und Gedanken, die man manchmal nur schwer einordnen kann. Und dies lässt sich am besten aushalten, wenn man erkennt, dass man damit nicht allein ist. Dies ist der Grund, warum es dieses Angebot gibt. Natürlich geht es in Gesprächen der Teilnehmer nicht ausschließlich um das Thema Krankheit, dennoch können sie erkennen: hier sind noch weitere Kids, denen es genauso geht wie mir!

Alle zusammen haben eine unbeschwerte Zeit, in der sie in den Klettersport eingeführt werden. Dieser hat viel mit Vertrauen und gegenseitiger Akzeptanz zu tun und bietet die Gelegenheit, Selbstvertrauen zu stärken, sich auszuprobieren und innere Ängste zu überwinden.

Trauergruppen für Kinder

Wer eine nahestehende Person durch den Tod verliert, kann es nachvollziehen, dass Trauer und Trost zutiefst persönliche Herzens-Angelegenheiten sind, mit denen wohl jeder ein Stück anders umgeht. Insbesondere Kinder können und sollen ihren ganz eigenen Weg finden.

In unseren Kindertrauergruppen in Chemnitz & Wilkau-Haßlau werden die Möglichkeiten dazu aufgezeigt und gemeinsam umgesetzt. Scheinbar ganz „normale“ Dinge wie miteinander reden, zusammen spielen oder basteln helfen den Kindern, sich untereinander auszutauschen und auch Rituale zum Erinnern zu entwickeln.

Trauercafé für Jugendliche & Junge Erwachsene

Für Jugendliche und junge Erwachsene bieten wir in Kooperation mit dem Hospiz- und Palliativdienst Chemnitz e.V. einmal monatlich ein Trauercafé an. Diese Treffen finden in Form einer offenen Gruppe statt. Hier geht es vor allem in Gesprächen um den Austausch miteinander, wie die schwierige Zeit des Versterbens und die Trauer und die Veränderungen in der eigenen Biografie erlebt wurden und werden.

Trauergruppen für Verwaiste Eltern

Der Tod des eigenen Kindes ist eine unsäglich schmerzliche und komplexe Situation, die Eltern verarbeiten müssen.

Für verwaiste Eltern findet einmal monatlich eine Trauergruppe statt. Dort haben Eltern, deren Kind gestorben ist, die Möglichkeit, von ihrem Verlust und ihrer Trauer zu erzählen, von der Zeit und den Erlebnissen mit ihrem Kind zu berichten und sich gegenseitig verständnisvoll in ihrer Trauer zu begegnen. Der Austausch mit Betroffenen kann dabei helfen, sich mit der Trauer nicht allein gelassen zu fühlen.

Selbsthilfegruppe Verwaister Eltern

„Wie tief Dein Kummer auch sein mag, Du bist nicht allein. Andere haben Ähnliches erlebt und werden die Last mit Dir tragen, wenn Du sie nur lässt. Gib Ihnen dazu Gelegenheit.“ – Amy Hillard Jensen

Alle Eltern, Geschwister und Großeltern, die sich in der Selbsthilfegruppe verwaister Eltern zusammenfinden, möchten gern nach diesem Motto sich und anderen helfen, sich selbst nach der Erkrankung und dem Tod eines ihrer Kinder wieder zu finden. Dazu trifft sich die Gruppe zum Trauercafé, zu Wanderungen und jährlich zu einem Wochenende. Bei gemeinsamen Gesprächen und Besinnung  ist man in schwierigen Momenten füreinander da.

Offene Gruppe zu unseren Kreativnachmittagen

Einmal monatlich laden wir alle interessierten Familien in unser Begegnungshaus Schmetterling zum Kreativnachmittag ein. Freuen Sie sich auf schöne Gestaltungs- und Bastelideen, tolle Materialien und vor allem auf Zeit zum Abschalten. Natürlich ist nebenbei genügend Gelegenheit für Gespräche und Austausch.

Schreibgruppe Federkiele

Für einige unserer Kinder und Jugendliche, aber auch für Eltern und Großeltern kann es wichtig sein, die schwierige Zeit der Erkrankung, die Hoffnung, das Leben danach oder im schlimmsten Fall die Auseinandersetzung mit Trauer und Verlust, in Worten festzuhalten. Dafür ist unsere Schreibgruppe „Federkiel“ gedacht. Um in dieser Gruppe aufgenommen zu werden, muss man kein Meister der Fabulierkunst sein sondern vor allem Lust am Schreiben haben.