Die Trauerbegleitung als Unterstützung für Familien, bei denen ein Familienmitglied verstorben ist und vor allem Kinder und Jugendliche als Angehörige Beistand benötigen, ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit unseres Vereins und unserer Ambulanten Kinderhospizdienste Schmetterling und Westsachsen.

Trauerbegleitung bieten wir sowohl im Rahmen individueller Gespräche als auch als Gruppenangebote an.

Die Gruppenangebote sind entweder als feste Gruppe zeitlich begrenzt oder finden über einen längeren Zeitraum statt, so dass neue Interessenten jederzeit dazu kommen können.

Alle unsere Gruppen werden von in der Trauerbegleitung erfahrenen Kolleginnen des Elternvereins und unserer Ambulanten Kinderhospizdienste geleitet und begleitet.

Für Kinder von etwa 6 bis 12 Jahren, die den Tod eines nahestehenden Familienmitgliedes (meist Geschwisterkind oder Elternteil) erleben mussten, finden jedes Jahr zwei Kindertrauergruppen, für den Chemnitzer Einzugsbereich und für Westsachsen statt. Die Gruppen treffen sich 14-tägig vom Herbst durch den Winter bis in den nächsten Frühling hinein. In den Treffen steht der erlebnispädagogische Aspekt im Vordergrund sowie die Gemeinschaft mit anderen Kindern, die alle einen schweren Verlust erlebt haben. Parallel zu diesem Angebot haben die zu den Kindern gehörigen Elternteile die Möglichkeit, sich im Elterncafé darüber auszutauschen, wie sie ihre Kinder in dieser schwierigen Situation gut unterstützen können.

 

Für Jugendliche und junge Erwachsene bieten wir in Kooperation mit dem Hospiz- und Palliativdienst Chemnitz e.V. einmal monatlich ein Trauercafé an. Diese Treffen finden in Form einer offenen Gruppe statt. Hier geht es vor allem in Gesprächen um den Austausch miteinander, wie die schwierige Zeit des Versterbens und die Trauer und die Veränderungen in der eigenen Biografie erlebt wurden und werden.

 

Für verwaiste Eltern findet jedes Jahr eine Trauergruppe statt. Dort haben Eltern, deren Kind gestorben ist, die Möglichkeit, von ihrem Verlust und ihrer Trauer zu erzählen, von der Zeit und den Erlebnissen mit ihrem Kind zu berichten und sich gegenseitig verständnisvoll in ihrer Trauer zu begegnen.

Jedes Jahr sterben in Deutschland 20000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Weltweit sind es um ein Vielfaches mehr. Überall bleiben trauernde Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde zurück.

Menschen rund um die Welt stellen am zweiten Sonntag im Dezember um 19.00 Uhr eine Kerze ins Fenster. Während die Kerzen in einer Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet, so dass eine Lichterwelle 24 Stunden die ganze Welt umringt. Das Licht schlägt Brücken von einem Menschen zum anderen, von einem Haus zum anderen, von einer Stadt zur anderen, von einem Land zum anderen.

Jedes Jahr veranstalten unsere beiden Kinderhospizdienste zusammen mit dem AHD Domus e.V., AGUS (Angehörige um Suizid), und dem Hospiz- und Palliativdienst Chemnitz e.V. in Chemnitz und in Auerbach / Vogtland am zweiten Sonntag im Dezember Gedenkfeiern für verstorbene Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

am zweiten Sonntag im Dezember um 15.00 Uhr

Johanniskirche, Jakobikirchplatz 1, 09111 Chemnitz

08209 Auerbach

Ansprechpartnerinnen

Anne Bayer

  • Ansprechpartnerin für Kindertrauergruppe Zwickau
  • Ansprechpartnerin für Trauergruppen verwaister Eltern und Einzelbegleitung verwaister Eltern

Antje Stolz

  • Ansprechpartnerin für Kindertrauergruppe Chemnitz
  • Ansprechpartnerin Trauercafé für Jugendliche und junge Erwachsene
  • Ansprechpartnerin für Einzelbegleitung Trauernder