Aktuelle Meldungen

Einladung zur Jugendgruppe

Ihr seid zwischen 13 und 18 Jahre alt und habt Zeit und Lust auf gemeinsame Erlebnisse und Austausch?

Dann meldet Euch Euch bei uns!

Nach unserer wunderbaren Jugendgruppenfahrt in den vergangenen Sommerferien haben wir schon wieder super Treffen für die kommenden Monate geplant. Demnächst steht zum Beispiel Lasertag im Vita Center in Chemnitz auf dem Programm.

Seid Ihr dabei?

mehr erfahren

Einladung zur Familien-Trauerwanderung

Die Trauerbegleitung als Unterstützung für Familien, bei denen ein Familienmitglied verstorben ist und vor allem Kinder und Jugendliche als Angehörige Beistand benötigen, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Wir bieten sie sowohl im Rahmen individueller Gespräche als auch als Gruppenangebote an.
Ein solches Gruppenangebot sind auch unsere regelmäßig stattfindenden Familien-Trauerwanderungen. Ziel ist, dass die Betroffenen in Austausch kommen, denn dies kann dabei helfen, sich mit der Trauer nicht allein gelassen zu fühlen.

mehr erfahren

Kommende Veranstaltungen

Familien-Trauerwanderung

Datum: 1. Oktober 2022
Uhrzeit: 11:00 - 17:00
Ort: Raum Hartenstein

Befähigungskurs zu „Hospiz macht Schule“

Startdatum: 7. Oktober 2022 - Enddatum: 8. Oktober 2022
Uhrzeit: 0:00 - 0:00
Ort: Stiftung Marthahaus, Halle (Saale)

Informationen und Anmeldung bitte bei Danielle Bennemann
Tel.: 0176-21767579
eMail: danielle.bennemann@ekk-chemnitz.de

Befähigungskurs zum ehrenamtlichen Familienbegleiter online

Datum: 10. Oktober 2022
Uhrzeit: 18:00 - 21:00
Ort: Online via Zoom

Thema: Haltungen in der Kinderhospizarbeit

Bei Fragen wenden Sie sich gern an Anne Bayer:
0371-24 35 57 64 oder anne.bayer@ekk-chemnitz.de

Der Verein – Hilfe zur Selbsthilfe

Die Arbeit unseres Vereins basiert auf einer engen Zusammenarbeit mit den Ärzten und dem medizinischen Personal der Kinderkrebsstation der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Chemnitz sowie anderen Kooperationspartnern, Psychologen, Therapeuten und Pädagogen unseres Vereins. Wir begleiten die kleinen und größeren krebskranken Patienten durch therapeutische Angebote auf der Kinderkrebsstation oder im Haus Schmetterling. Daneben tragen wir zur Ausstattung der Kinderkrebsstation bei, ermöglichen den Familien Auszeiten, um neue Kräfte zu tanken und noch vieles mehr.

Unsere beiden ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienste Schmetterling und Westsachsen unterstützen Familien mit schwerstkranken Kindern und Jugendlichen in ihrer häuslichen Umgebung und stehen ihnen begleitend zur Seite. Die Familien sollen gestärkt werden, damit sie ihre Lebenssituation selbst bewältigen und sich eine möglichst hohe Lebensqualität – trotz Einschränkungen – erhalten können.

Seit Anfang 2020 bietet unser Verein allen Familien mit schwerkranken Angehörigen in unserer Beratungsstelle im Haus Schmetterling Hilfe an.

Begleitung und Nachsorge

Die psychosoziale Begleitung und Nachsorge beinhaltet eine umfassende emotionale Unterstützung für die onkologisch betroffenen Kinder und ihre Angehörigen. Beim Erleben und Verarbeiten der Gefühle, die in Zusammenhang mit der Erkrankung und der Angst vor dem drohenden Versterben auftauchen, stehen wir zur Seite. Natürlich auch nach einer überstandenen Therapie, wenn es heißt: „Jetzt kommt wieder Alltag.“

Hospizdienste

Unsere beiden Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienste Schmetterling (Chemnitz und Mittelsachsen) und Westsachsen (Erzgebirge und Vogtland) unterstützen Familien mit schwerstkranken Kindern und Jugendlichen, deren Lebenszeit mit hoher Wahrscheinlichkeit verkürzt ist, in ihrer häuslichen Umgebung und stehen ihnen im Leben, im Sterben und in der Trauer begleitend zur Seite.

Beratungsstelle

Die Beratungsstelle bietet Eltern und Kindern psychologische Unterstützung im Zusammenhang mit einer bestehenden oder überstandenen schweren Erkrankung eines Familienmitgliedes an.

Außerdem stehen wir der ganzen Familie vor oder nach dem Versterben eines geliebten Menschen unterstützend bei.

Trauerarbeit

Der Tod des eigenen Kindes ist eine unsäglich schmerzliche und komplexe Situation, die Eltern und Geschwisterkinder verarbeiten müssen. Wer eine nahestehende Person durch den Tod verliert, kann nachvollziehen, dass Trauer und Trost zutiefst persönliche Herzens-Angelegenheiten sind, mit denen wohl jeder ein Stück anders umgeht. Der Austausch mit Betroffenen kann dabei helfen, sich mit der Trauer nicht allein gelassen zu fühlen.

2020: Jubiläum 30 Jahre Elternverein krebskranker Kinder e.V. Chemnitz / 10 Jahre AKHD Schmetterling

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden