Suche nach ehrenamtlichen Familienbegleitern

Wir sind nach wie vor auf der Suche nach neuen ehrenamtlichen Familienbegleitern für unsere Dienste in Mittel- und Westsachsen.

Schaut mal rein und bei Interesse meldet euch unter der Telefonnummer 0371 24355764 oder schreibt eine Mail an kinderhospiz@ekk-chemnitz.de.

Wir freuen uns auf euch!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Psychologische Beratungsstelle

Die Beratungsstelle bietet Eltern, Kindern und Familien psychologische Unterstützung im Zusammenhang mit einer bestehenden oder überstandenen Erkrankung eines Familienmitgliedes an. Das könnten z. B. sein:

  • Sorgen und Ängste im Zusammenhang mit der Erkrankung des Kindes
  • Hilfestellung zum Thema, wie ich meinem Kind und anderen helfe, die Krankheit zu verstehen
  • Schwierigkeiten in der Kommunikation oder der Aufgabenverteilung innerhalb der Familie
  • Beratungen bei Paarproblematiken
  • Gespräche über oder mit Geschwisterkindern, die zu wenig Aufmerksamkeit erleben
  • Trauerarbeit

Gerade in dieser schwierigen Zeit möchten wir auch weiterhin für Sie da sein. Während der aktuellen Regelungen zur Kontakteinschränkung ist eine psychologische Beratung nur telefonisch möglich.

Ansprechpartnerin ist Frau Dipl.-Psych. Antje Stolz.

Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag: 14.30 Uhr – 18.00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag: 10.00 Uhr – 12.00 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Sie erreichen uns während der Sprechzeiten unter folgenden Telefonnummern: 0371/24355761 und 0151/28086356

alle News anzeigen

Unser Verein

Unsere beiden ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienste „Schmetterling“ und „Westsachsen“unterstützen Familien mit schwerstkranken Kindern und Jugendlichen, deren Lebenszeit krankheitsbedingt mit hoher Wahrscheinlichkeit verkürzt ist, in ihrer häuslichen Umgebung und stehen ihnen begleitend zur Seite.

mehr erfahren

Hospizdienste

Unsere ambulanten Kinderhospizdienste unterstützen Familien mit schwerstkranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 27 Jahre, deren Lebenserwartung krankheitsbedingt mit hoher Wahrscheinlichkeit begrenzt ist.

mehr erfahren

Trauerarbeit

Der Tod des eigenen Kindes ist eine unsäglich schmerzliche und komplexe Situation, die Eltern und Geschwisterkinder verarbeiten müssen.Der Austausch mit Betroffenen kann dabei helfen, sich mit der Trauer nicht allein gelassen zu fühlen.

mehr erfahren

Galerie